LANCOM-Forum.de

Das inoffizielle Profi-Forum für LANCOM-User
Aktuelle Zeit: 25 Feb 2018, 15:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25 Nov 2017, 13:01 
Offline

Registriert: 22 Jun 2006, 20:28
Beiträge: 49
Hallo Jirka,

ich habe gerade nochmal gelesen und normalerweise hat bei DTK/PrimaCom/unitymedia das Kabelmodem immer die 192.168.0.1

Wenn ich das ändere funktioniert das aber trotzdem nicht.


Gibt es noch eine weitere Einstellung die ich setzen muss?


Gruß,
Alexander


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26 Nov 2017, 13:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Beiträge: 3826
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Hallo Alexander,

hmm. Du hast also die 192.168.0.1 in der Routing-Tabelle eingetragen und rufst die dann auch im Browser auf und es geht nicht. Geht denn ein Ping?

Man müsste jetzt erst mal rausfinden, welche IP-Adresse das Kabelmodem wirklich hat (das mit der 192.168.0.1 könnte schon sein) und ob es überhaupt eine Webseite hat, die man aufrufen kann. Es kann nämlich im Extremfall auch sein, dass der Kabelnetzbetreiber sich eine eigene Firmware vom Kabelmodemhersteller hat bauen lassen, die das Webinterface z. B. abschaltet oder auf einen anderen Port setzt, oder aber zeitlich abschaltet (das Webinterface ist dann nur die ersten 10 Minuten nach Einschalten des Kabelmodems aufzurufen [wenn man erst mal drin ist, bleibt es natürlich länger verfügbar]). Das müsstest Du am besten mit normalen Methoden rausfinden, z. B. Notebook mit eingestellter fester IP-Adresse 192.168.0.2 an das Kabelmodem anschließen und versuchen auf die 192.168.0.1 zuzugreifen.

Du könntest auch mal das Koaxial-Antennen-Kabel vom Kabelmodem abklemmen, neu starten oder einschalten und dann ein Notebook (IP per DHCP) oder den LANCOM anklemmen und dann mal schauen, was die Geräte für eine IP zugewiesen bekommen, die würde dann nämlich im 192.168.0.x-er Netz liegen oder eben woanders. Dann könntest Du auch gleich mal schauen, ob Du aufs Webinterface des Kabelmodems kommst.

Wenn Du das erledigt hast, können wir noch mal schauen, ob es noch irgendwo anders dran hakt, dass Du da aus dem lokalen LAN nicht drauf kommst.

Viele Grüße,
Jirka

_________________
13 Jahre LANCOM-Forum — 13 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30 Nov 2017, 22:59 
Offline

Registriert: 22 Jun 2006, 20:28
Beiträge: 49
Hallo Jirka,

sorry das ich mich erst jetzt zurückmelde :-/

Das habe ich herausgefunden:
Auf das Modem konnte ich mich verbinden allerdings nur, wenn ich meinen Laptop direkt verbinde. Sobald ich den Lancom anschließe wird die öffentliche IP des Modems direkt an den Lancom durchgereicht und somit ist ein Aufruf des Modems aus meiner Sicht nicht mehr möglich. Selbst dann nicht, wenn ich Weiterleitungsregeln verwende.

Was ich benötige:
Eine Art Logging vom Kabelmodem (Cisco EPC3208) wenn der Fehler auftritt.

Ich würde auch gern einen Incident bei Lancom eröffnen doch ist das mit den aktuellen Informationen auch erfolgsversprechend?


Ggf. hat noch jemand anderes eine gute Idee.


Viele Grüße,
Alexander


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24 Jan 2018, 00:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Beiträge: 3826
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Hallo zusammen,

alehof hat geschrieben:
Ich nutze einen LANCOM 1781EF+ an einem Kabelmodem im Bridge-Modus.

Sobald ich auf die Version 10.12 wechsele gibt es Probleme. Die Verbindung funktioniert noch eine Zeit lang (10Minuten bis 60Minuten) und danach geht nix mehr.
Selbst ein Reboot behebt das Problem nicht. Ich muss erst das Kabelmodem stromlos schalten und dann funktioniert es wieder eine Zeit lang.

Ich bin jetzt wieder auf der Version 10.00.0171RU3 und die funktioniert.

hier EXAKT das gleiche Problem bei einem Kunden von mir. Mit dem Unterschied, dass ich zwischen 9.24 und 10.12 gewechselt bin. 10.12 absolute Katastrophe. Kabel-Modem ist Cisco EPC3212 EuroDocsis 3.0. Provider ist Unitymedia. Kabelmodem kommt derart aus dem Tritt, dass angenommen wurde, es liege eine Störung beim Provider vor. Der Provider hat das Modem ausgewechselt, das Netzteil ausgewechselt, die Leitung überprüft, das ging jetzt zwei Wochen lang jeden zweiten Tag war jemand da. Bis ich den Kunden gefragt habe, ob die Störungen parallel zum Update auf die 10.12 kamen. Und jetzt plötzlich fiel mir dieser Thread hier wieder ein, da war doch was...

alehof hat geschrieben:
ich habe gerade nochmal gelesen und normalerweise hat bei DTK/PrimaCom/unitymedia das Kabelmodem immer die 192.168.0.1

Mein Kunde ist bei Unitymedia und da ist es, wie von mir in diesem Thread geschrieben, auch die 192.168.100.1. Meine beschriebene Variante funktioniert beim Kunden 1A zum Zugriff auf das Kabelmodem. Im Log des Kabelmodems sind kritische Fehler zu sehen. Ich stehe aber erst am Anfang der Analyse und der Kunde muss sich erst mal ein paar Tage von 14 Tagen Internet-Katastrophe erholen.

Für ähnliche Fälle habe ich ein offenes Ohr. Es stellt sich z. B. die Frage, ob nur Unitymedia davon betroffen ist. Oder nur Cisco-Kabelmodems oder oder...

Viele Grüße,
Jirka

_________________
13 Jahre LANCOM-Forum — 13 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24 Jan 2018, 13:21 
Offline

Registriert: 10 Jan 2012, 20:44
Beiträge: 4
Moin.

Beim Stichwort Cisco Kiste fällt mir eine Geschichte von einem Company Connect Anschluss wieder ein.
Hört sich alles sehr ähnlich an.
Habt ihr es schon in Betracht gezogen die Schnittstellen Übertragungsrate von automatisch auf fest einzustellen?

Gruß Hans


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25 Jan 2018, 08:57 
Offline

Registriert: 17 Dez 2012, 23:14
Beiträge: 48
Hallo guten Morgen,

ich weiß jetzt nicht ob es zu dem hier genannten Problem passt, aber ich hatte mit dem Upgrade auf eine 10.XX Release auch eine sehr ähnliche Erfahrung gemacht.
Gerät war ein 1781 EW+ das Problem war das nach wenigen Minuten (man konnte keine genaue Zeitspanne ausmachen) verlor dieser die WAN Verbindung zu der vorgeschalteten Fritz Cable box.

Lösung hier hat der Lancom support gebracht, seit einer 10 er Version kann der 1781EW+ wohl "green Ethernet" und hier gab es dann eine Einstellung welche nur im Webfig erreichbar ist um dieses Abzuschalten.
Im Lanmonitor war, wenn das Problem auftrat, kein Link down oder Ähnliches zu sehen, es wurde einfach kein IP Rahmen mehr weitergeleitet.

Evtl. Hilft euch diese Erfahrung ja etwas.

mfg Peter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25 Jan 2018, 10:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Beiträge: 3826
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Hallo Peter,

vielen Dank für die Rückmeldung, aber Green Ethernet kam schon mit der 9.20, da sehe ich hier jetzt von der Konfiguration her keinen Unterschied zwischen diesen Versionen. Ich habe auch noch mal die Ethernet-Ports-Tabelle im Setup zwischen den Versionen verglichen, ich sehe keine neue Einstellungsmöglichkeit.

Viele Grüße,
Jirka

_________________
13 Jahre LANCOM-Forum — 13 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25 Jan 2018, 17:24 
Offline

Registriert: 22 Jun 2006, 20:28
Beiträge: 49
Hallo Jirka,

danke das du das Thema wieder aufgeweckt hast.
Ich bin leider auch noch nicht weiter gekommen :-(
In meinem Fall ist der Provider PrimaCom jetzt PYUR.

Also wenn du einen Tipp für einen Test hast dann kann ich das machen.


Viele Grüße,
Alexander


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25 Jan 2018, 19:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Beiträge: 3826
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Hallo Alexander,

ich habe meinem Kunden Folgendes geschrieben (Du kannst es gerne auch machen, er hat es noch nicht gemacht.):

Wenn Du dann noch mal den Mut und die Ausdauer hast, die 10.12 zu testen, dann brauche ich im WEBconfig folgenden Trace. Der Trace wird als Datei geschrieben/runtergeladen.
Während des Traces möglichst keine großen Downloads fahren, weil das alles die Datei massiv vergrößert. Am besten so wenig wie möglich machen (Traffic verursachen), wenn so auch der Fehler kommt.
Bei 1 zum Starten des Traces drücken. Dann solange laufen lassen bis der Fehler eintritt. Dann bei 2 drücken, möglichst zeitnah und nicht erst 30 Min. später.
Dateianhang:
2018-01-23 23_37_55-Router_xyz.png
2018-01-23 23_37_55-Router_xyz.png [ 58.18 KiB | 326-mal betrachtet ]

Optimal wäre nach Start des Traces ein Dauerping, zum Beispiel an die 8.8.8.8.
Der Befehl dafür lautet in der Windows Eingabeaufforderung: ping -t 8.8.8.8
Um den Befehl/Ping zu stoppen STRG + C drücken.
Im Trace sieht man dann, wenn keine Antwort mehr auf den Ping kommt. Von da an ist die Internetverbindung gestört. Dann schaut man, was der LANCOM vorher zum Modem gesendet hat.
Nach Möglichkeit während des Traces nichts machen, wo unverschlüsselte Passwörter übermittelt werden, weil die sehe ich dann oder könnte ich sehen, weil alles aufgezeichnet wird, was den LANCOM WAN-seitig verlässt. Normal ist aber nicht mehr viel unverschlüsselt, aber es kommt schon vor.

Viele Grüße,
Jirka

_________________
13 Jahre LANCOM-Forum — 13 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30 Jan 2018, 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Beiträge: 3826
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Hallo zusammen,
hallo Alexander,

ich habe hier jetzt ein Trace vorliegen. Ich finde allerdings leider nichts Ungewöhnliches, so dass ich an einem zweiten Trace aus zweiter Quelle durchaus interessiert wäre.

Wenn der Abbruch einsetzt, ist es anscheinend ein Abschied auf Raten. Gewisse Sachen funktionieren dann noch und kommen auch rein, aber neue Sachen gehen nicht mehr raus. Bzw. gehen raus, werden aber nicht mehr beantwortet. Wie eine Deny-All-Regel im Kabelmodem, die plötzlich greift, aber bestehende Sessions nicht betrifft.

Offensichtliche Fehler, wie eine falsche oder zusätzliche MAC- oder IP-Adresse(n) sind nicht zu sehen. ARP und DHCP alles unauffällig. Von ARP-Anfragen und einigen wenigen DHCP-Paketen abgesehen enthält jedes Paket als Ziel oder Quelle die WAN-IP-Adresse des LANCOMs, ebenso die MAC-Adresse. Das habe ich alles durchgeprüft. Eigenartige Ziel-IPs (private z. B.) habe ich auch nicht gefunden.

Auf meine Frage, wie das im Fehlerfall mit dem Kabelmodem genau läuft anschließend, schrieb mir der Kunde:
Zitat:
Ja ich muss dann in den [...] gehen, weil ein Neustart des Lancoms nichts bringt.
Das lustige ist, dass im [...] alles normal aussieht. Ich schalte dann das Modem aus und wieder ein. Das Modem braucht dann
aber auch locker 15 – 20 Min. bis es wieder sauber online ist.

Ob ich nach dem Abbruch noch auf das Webinterface komme, kann ich Dir nicht sagen. Das wäre mal noch einen Test wert wenn es Dir weiter hilft.
Ich hab übrigens einen Lehrgang auf youtube geschaut und bin parallel auf nen Webshop gegangen.

Und schwupps war ich raus. Mir kommt das manchmal so vor, als wenn es spezielle Requests sind, die das System dann stören.

Die Geschichte mit den 15 - 20 Min. macht mich jetzt doch irgendwie nachdenklich. Hat hierzu jemand eine Idee? Normal ist das doch so, dass sowas passiert, wenn der Kunde zu viele Geräte ans Modem anschließt, die eine WAN-IP anfordern. Also muss es passiert sein, dass vielleicht ein Gerät aus dem lokalen LAN fälschlicherweise über den Switch im LANCOM, vielleicht sogar am Trace vorbei, da per DHCP eine IP angefordert hat, das Modem (vereinfacht gesehen) hat die zugeteilt - nö, also irgendwie ist das absurd. Ich lasse das prüfen, indem ich ins Webinterface schauen lasse, wenn man denn im Fehlerfall da noch raufkommt, bevor ich hier weiter spekuliere.
Die DHCP-Lease-Time beträgt eine Stunde. (Habe ich dem Trace entnommen, allerdings für andere benachbarte Anschlüsse.)
Auf den Webshop ist der Kunde schon gar nicht mehr gekommen, da scheiterte schon die DNS-Auflösung, das sehe ich im Trace.

Viele Grüße,
Jirka

_________________
13 Jahre LANCOM-Forum — 13 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03 Feb 2018, 21:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Beiträge: 3826
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Hallo zusammen,
hallo Alexander,
Jirka hat geschrieben:
Ich lasse das prüfen, indem ich ins Webinterface schauen lasse, wenn man denn im Fehlerfall da noch raufkommt, bevor ich hier weiter spekuliere.

Ein Zugriff auf das Webinterface des Kabelmodems ist im Fehlerfall noch möglich.
Ich habe jetzt penibel alles ausgewertet, was auszuwerten ist im Webinterface des Kabelmodems. Es gibt kein zweites Gerät oder ähnliches, die CPE-List enthält den LANCOM-Router, mehr nicht.

Ein Unterschied ist mir aufgefallen, die gelb markierte Stelle in nachfolgendem Screenshot ("Cable Modem Gateway") ist im Fehlerfall auf 0.0.0.0.
Ich weiß aber nicht, ob das von Bedeutung ist. Dieses Gateway (private IP) entspricht nicht dem Gateway, welches der LANCOM zugewiesen bekommen hat (öffentliche IP).
Dateianhang:
2018-02-03 19_34_04-DOCSIS Status.png
2018-02-03 19_34_04-DOCSIS Status.png [ 149.62 KiB | 230-mal betrachtet ]

Wozu dieses Gateway ist oder dient, weiß ich nicht. Für Voice kann es nicht sein, da stehen unter Voice im Menü noch wieder andere IPs. (Dazu kommt, dass der Kunde kein Voice gebucht hat.)

Ich schließe daraus, dass die Ethernet-Schnittstelle als solche von keinem Problem betroffen ist. Auch reagiert das Kabelmodem noch. Im Fehlerfall kommen teilweise auch noch Pakete rein, aber es kommt keine Antwort mehr auf neue Verbindungsaufbauten. Demnach könnte der erste Router vom Provider irgendwelchen Mist machen, aber warum? Was macht der LANCOM falsch mit der 10.12 oder was macht er anders?
Ich habe jetzt mal die komplette Konfig durchgeschaut. Die ist sehr übersichtlich und einfach. Nichts besonderes, alles 08/15. Auch kein IPv6. Es ist alles ordentlich konfiguriert, ich sehe keine Fehler.

Hat irgendwer irgendwelche Ideen?

Viele Grüße,
Jirka

_________________
13 Jahre LANCOM-Forum — 13 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05 Feb 2018, 08:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17 Apr 2013, 21:50
Beiträge: 1525
Wohnort: zw. Chemnitz und Annaberg-Buchholz
Hallo liebe Admins,

kann denn mal jemand diesen Beitrag hier auftrennen?

Ab da wo sich alehof und Jirka unterhalten, hat es nichts mehr mit einem AccessPoint und auch nicht mit DSLoL zu tun. Das gehört zu den Routern und mit einer anderen aussagekräftigen Überschrift dahin, findet später sonst kein Mensch wieder...

Gruß Bernie

_________________
Man lernt nie aus.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05 Feb 2018, 20:52 
Offline

Registriert: 19 Aug 2014, 22:41
Beiträge: 295
Das Webinterface eines EuroDOCSIS-Kabelmodem im Bridge-/Modem-Modus ist (üblicherweise) unter der IP-Adresse 192.168.100.1 erreichbar. Das Webinterface eines EuroDOCSIS-Kabelmodems im Bridge-/Modem-Modus ist nur wenige Minuten nach dem Auf- oder Neustart des Kabelmodems erreichbar!

Sobald das EuroDOCSIS-Kabelmodem sich mit seinem Gesprächspartner (CMTS) im Fernsehkabelnetz verbunden und synchronisiert hat, wechselt das EuroDOCSIS-Kabelmodem in den Bridge-/Modem-Modus und bietet über die Ethernet-Anschlüsse den DOCSIS-Datenstrom "Internet" an und über den analogen Telefonanschluss den DOCSIS-Datenstrom "Telefonie" an. Ab dann ist das Webinterface des EuroDOCSIS-Kabelmodem nicht mehr erreichbar! Ab diesem Moment verteilt nicht mehr der Kabelmodem-interne DCHP-Server IPv4-Adressen im Bereich 192.168.100.x, sondern der "offizielle" DHCP-Server des Internetanschlussanbieters (ISP) verteilt die "offiziellen" (hoffentlich öffentlichen) IPv4-Adressen. Die Mietdauern (Lease time) des vom Kabelmodem-internen DCHP-Server verteilten IP-Adressen sind bewusst sehr kurz gewählt, damit der DHCP-Client relativ schnell auf eine "offizielle" IPv4-Adresse wechselt.

Das Webinterface eines EuroDOCSIS-Kabelmodem im Router-Modus ist (häufig) unter der IP-Adresse 192.168.0.1 erreichbar. Das Webinterface eines EuroDOCSIS-Kabelmodems im Router-Modus ist während der ganzen Betriebszeit des Kabelmodems erreichbar.

Für den DOCSIS-Datenstrom "Internet" werden andere IP-Adressen als für den DOCSIS-Datenstrom "Telefonie" benutzt. Jeder DOCSIS-Datenstrom ist strikt vom anderen Datenstrom getrennt. Im EuroDOCSIS-Kabelmodem steckt ein SIP-Client. Das EuroDOCSIS-Kabelmodem wandelt VoIP (SIP/RTP) in herkömliche analoge Telefonie um (RJ-11).

Aufgepasst: Der "offizielle" DHCP-Server verteilt bei praktisch allen Internetanschlussanbietern (ISP) eine sehr beschränkte Anzahl von IPv4-Adressen. Deshalb sollte an einem EuroDOCSIS-Kabelmodem genau ein Ethernet-Netzwerkkabel angeschlossen werden, welches direkt auf die eigene Hardware-Firewall/NAT-Router führt (zum Beispiel: LANCOM 1781EF+).


Zuletzt geändert von GrandDixence am 05 Feb 2018, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05 Feb 2018, 21:01 
Offline

Registriert: 19 Aug 2014, 22:41
Beiträge: 295
Für die Fehlersuche an einem EuroDOCSIS-Internetanschluss (Internetanschluss über Fernsehkabel) siehe bitte:
https://community.upc.ch/t5/Internet-mit-Modem/Internet-sehr-langsam-zwischen-18-22-Uhr-nur-25-des/m-p/112454
Achtung: Schweizer Anbieter UPC Cablecom (Schweizer Tochtergesellschaft von Liberty Global => Unitymedia ist die Deutsche Tochtergesellschaft von Liberty Global)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13 Feb 2018, 01:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Beiträge: 3826
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Hallo zusammen,

es gibt neue Erkenntnisse (allerdings keine Ursachen...).

Alexw aus dem Forum hat sich mit dem gleichen Problem bei mir per PN gemeldet und sowohl Informationen zusammengefasst, als auch mit mir über den Bug und die Möglichkeiten weiter zu kommen diskutiert. Wie sind durchaus noch zu neuen Erkenntnissen gekommen, z. B. dass der Bug mit Versionen höher als 10.00.0180 gekommen sein muss. Während wir am Wochenende diskutierten und analysierten liefen bei mir schon Traces zur Version 10.12.0273. Allerdings tracte und tracte ich, nur die Internetverbindung fiel nicht mehr aus. Nachdem nun immer noch alles reibungslos läuft, stelle ich hiermit die Vermutung in den Raum,

dass das Problem mit der Version 10.12.0273 gefixt ist und bitte ggf. um Bestätigung der ebenfalls Betroffenen.

Ich kann allerdings nicht sagen, was denn nun dazu geführt hat, dass der Bug so plötzlich verschwindet, wie er gekommen ist. Ebenso ist nicht abschließend geklärt, ob nicht auch Fehler auf beiden Seiten existierten, also z. B. LANCOM und Cisco-Modem oder LANCOM und Provider. Möglicherweise hat der LANCOM sich nicht korrekt verhalten oder was falsch gemacht, aber dass das Kabelmodem oder der Provider so reagiert ist ja vielleicht auch nicht ok.
Mich interessiert natürlich durchaus, was da nun die Ursache für gewesen ist, aber ich fürchte, dass wir das nie erfahren werden. Ich habe leider aktuell so viel um die Ohren, dass ich keine Zeit finde, mir das noch mal anzuschauen, wo es denn jetzt nicht mehr akut ist. Vielleicht kann ja auch jemand von LANCOM Angaben machen, ob Bugs in dieser Version gefixt wurden, die mit diesem Problem hier in Zusammenhang stehen könnten.

Viele Grüße,
Jirka

_________________
13 Jahre LANCOM-Forum — 13 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Es gibt keine neuen ungelesenen Beiträge in diesem Thema. L-1310acn/L-460agn über POE+

Avalanche

7

913

07 Jun 2015, 01:57

alf29 Neuester Beitrag

Es gibt keine neuen ungelesenen Beiträge in diesem Thema. L-54g Problem bei DSLoL mit LCOS 7.20

scoep

12

1402

23 Aug 2007, 00:19

Jirka Neuester Beitrag

Es gibt keine neuen ungelesenen Beiträge in diesem Thema. 2 Separate Netze über DSLoL Verbindung

HagbardC

2

2901

07 Mär 2012, 00:42

HagbardC Neuester Beitrag

Es gibt keine neuen ungelesenen Beiträge in diesem Thema. DHCP-Problem bei L-54 mit Gegenstelle über DSLoL

stefanbunzel

4

2745

11 Jan 2013, 16:26

stefanbunzel Neuester Beitrag

Es gibt keine neuen ungelesenen Beiträge in diesem Thema. L-322agn: kein Downgrade auf LCOS 8.00 nach LCOS > 8.5x?

stefanbunzel

6

4524

03 Jul 2012, 10:24

LoUiS Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group