[1783VAW] Einseitiges Audio, Codec telephone-e

LANCOM Systems VoIP Router: 1722 VoIP, 1723 VoIP, 1724 VoIP, 1823 VoIP, sowie LANCOM Routern mit VoIP und mit der LANCOM VoIP Option

Moderator: Lancom-Systems Moderatoren

Antworten
steveurkel
Beiträge: 45
Registriert: 03 Mai 2012, 18:25

[1783VAW] Einseitiges Audio, Codec telephone-e

Beitrag von steveurkel » 15 Jan 2018, 22:36

Hallo zusammen!

Das klingt jetzt -eigentlich- nach dem Klassiker NAT:

Neuerdings kommen gelegentlich eingehende Anrufe herein bei denen der Kunde uns nicht hören kann. Auffallend ist das es immer Anrufe aus dem Netz von o2/E-plus sind. Als Codec werden dann meist PCMA kommend und G722 gehend ausgehandelt. Unterschiedliche Codes je Richtung: Stört sich die Telekom/o2 oder das Endgerät evtl daran?

Ein Rückruf, ausgehendes Gespräch (zwischen Gesprächsbeginn und Ende lagen laut Log 2 Sekunden) zeigt gehend PCMA, in Empfangsrichtung ist der Eintrag leer. Hier weiß ich nicht ob das nicht doch vor beginn aufgelegt wurde. Ein Besetzt war es imho nicht: (Status Normal nicht spezifiziert)

-Provider Telekom Sip-Trunk
-VCM im 1783VAW ist aktiviert
- Firmware 9.240334SU9
- Telefone Openstage-SIP und N510
- dem dahinter hängenden Asterisk habe ich directmedia verboten.

Die Audiostreams "fallen" also aus dem "Lancom heraus" bzw gehen da rein-so als ob er der Telefonieprovider wäre.

Damit kann es also kein NAT-Problem sein.. (Asterisk und SIP-Telefone sind im gleichen Netz)

Ein jetzt mitlaufender Wireshark-Trace zeigt das der Asterisk im RTP-Stream bleibt. (jedes Gespräch macht 4 Streams: jeweils zwei zwischen dem Telefon und Asterisk und weitere zwei von dort zum Lancom hin)

In den Lantools kann man die Anrufdaten einsehen: Dort habe ich auch zwei Gespräche gefunden die mit dem Codec "telephone-e" hereinkamen, ca 30 Sekunden dauerten und als G722 herausgingen. Was ist denn telephone-e" für ein Codec? Das klingt eher nach DTMF-Signalisierung.

Auch wenn es ganz sicher mehr als die 2 Gespräche waren: Inzwischen habe ich allen Telefonen und dem Asterisk vorerst nur PCMA erlaubt, damit scheint das Problem vorerst aus der Welt zu sein. Merkwürdigerweise kommen teilweise noch ulaw-Anrufe rein...

Nebenbei bemerkt ist mir noch folgendes im Wireshark aufgefallen:

- Asterisk fragt den Lancom nach "Options" , der Lancom Antwortet mit "481 Call/Transaction does not exist". Das wird wohl auf ein Qualify zurückzuführen sein den Asterisk versucht, richtig?

- Asterisk sendet Register für alle SIP-User die relativ oft mit "401 unauthorized" beantwortet werden, in der selben Sekunde nochmals und plötzlich akzeptiert der Lancom das Register jedoch. Hier vermute ich "Re-Register" die zu oft gesendet werden. falls ja-was ist denn die Zeit die der Lancom da klaglos akzeptiert?

Antworten

Zurück zu „LANCOM Systems VoIP Router“