Lancom 1783VAW kompatibel mit Kabel Deutschland Anschluss?

LANCOM Systems VoIP Router: 1722 VoIP, 1723 VoIP, 1724 VoIP, 1823 VoIP, sowie LANCOM Routern mit VoIP und mit der LANCOM VoIP Option

Moderator: Lancom-Systems Moderatoren

Antworten
Anni
Beiträge: 4
Registriert: 24 Mai 2015, 13:26

Lancom 1783VAW kompatibel mit Kabel Deutschland Anschluss?

Beitrag von Anni » 06 Jun 2018, 20:44

Hallo,

kann mir jemand sagen, ob der Lancom 1783VAW mit Kabel Deutschland Vodafone kompatibel ist? Wenn ich LANconfig aufrufe, finde ich in den SIP-Leitungen zur Konfiguration keine Auswahl für Kabel Deutschland oder Vodafone. Es soll ein Anschluss bei Kabel Deutschland bestellt werden mit 200 Mbit Internet und Telefon. Das Telefon, also VoIP von Kabel Deutschland, soll beziehungsweise muss über den 1783VAW laufen. Der 1783VAW soll eine VPN-Einwahl mit LANCOM-Client können (18 Clients). Der LANCOM soll/muss als WAN-IP die öffentliche IP-Adresse bekommen mit IPv4. Danke.

Anni

Benutzeravatar
Jirka
Beiträge: 4077
Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Lancom 1783VAW kompatibel mit Kabel Deutschland Anschlus

Beitrag von Jirka » 06 Jun 2018, 21:07

Hallo,

nein der LANCOM 1783VAW ist nicht voll mit einem neuen Anschluss von Kabel Deutschland kompatibel, da der LANCOM-Router kein Kabelmodem integriert hat (und LANCOM auch nicht vor hat, das zu ändern). Du kannst allenfalls Internet darüber machen (Kabelmodem vorgeschaltet), aber nicht VoIP, bzw. müsstest VoIP dann von einem anderen Anbieter nehmen (z. B. Deutsche Telefon, dus.net, easybell oder ähnliches).
Hast Du noch einen Altvertrag (SIP-Telefonie, aber externes Kabelmodem) spricht nichts gegen den Einsatz des LANCOMs als Router und SIP-Proxy/-Gateway.

Zum LANCOM würdest Du eine VPN-25-Option benötigen.

Viele Grüße,
Jirka
13 Jahre LANCOM-Forum — 13 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.

Anni
Beiträge: 4
Registriert: 24 Mai 2015, 13:26

Re: Lancom 1783VAW kompatibel mit Kabel Deutschland Anschlus

Beitrag von Anni » 06 Jun 2018, 22:14

Erst mal vielen Dank. Aber in Könzen blogt hatte ich gelesen, dass LANCOM als Alternative verwendet werden kann, da kein Routerzwang mehr und so. Von daher sollte es doch gehen.

Anni

steveurkel
Beiträge: 43
Registriert: 03 Mai 2012, 18:25

Re: Lancom 1783VAW kompatibel mit Kabel Deutschland Anschlus

Beitrag von steveurkel » 06 Jun 2018, 22:39

Bekommt man bei denen überhaupt eine öffentliche IP? Ich geh mal eher davon aus das die Carrier Grade NAT machen. Vom Modem mal ganz abgesehen....

Benutzeravatar
Jirka
Beiträge: 4077
Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Lancom 1783VAW kompatibel mit Kabel Deutschland Anschlus

Beitrag von Jirka » 07 Jun 2018, 00:30

Hallo,

was Herr Koenzen da schreibt (ich habe es nicht gelesen), ist doch sicherlich erst mal die Theorie. Die hat mit der Praxis vermutlich wenig zu tun.
Da LANCOM kein Gerät mit integriertem Kabelmodem anbietet, müsstest Du erstmal ein EuroDOCSIS 3.0 Kabelmodem auftreiben (ansonsten hast Du ja wieder ein Provider-Endgerät). Und zwar ein unregistriertes (also kein gebrauchtes oder eines von eBay). Ich glaube offiziell gibt es nur die FRITZ!Boxen. Und wenn Du die nimmst, hast Du am LANCOM keine WAN-IP mehr, außerdem die FRITZ!Box dazwischen.
Aber mal angenommen, Du bekommst irgendwo eines, dann müsstest Du die HomeBox-Option zubuchen, damit Du überhaupt mehr als eine SIP-Leitung bzw. mehr als eine Nummer hast. Diese HomeBox (FRITZ!Box) musst Du dann sogar vorrätig halten und bei jeder Störung anschließen... Also völlig unprakti-Kabel.

Viele Grüße,
Jirka
13 Jahre LANCOM-Forum — 13 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.

Ganzfix
Beiträge: 115
Registriert: 12 Sep 2005, 10:34
Wohnort: Darmstadt

Re: Lancom 1783VAW kompatibel mit Kabel Deutschland Anschlus

Beitrag von Ganzfix » 07 Jun 2018, 10:52

Jirka hat geschrieben:Hallo,
...Ich glaube offiziell gibt es nur die FRITZ!Boxen. Und wenn Du die nimmst, hast Du am LANCOM keine WAN-IP mehr, außerdem die FRITZ!Box dazwischen.
...
Das stimmt so nicht. Hängt aber vom Bundesland und Tarif ab. Wenn Du einen Business-Anschluss nimmst, kannst Du bis 5 statische IPs dazu bekommen. Dann kannst Du einzelne LAN-Ports der Fritzbox in den Bridge-Mode ändern und der Lancom bekommt dann eine feste WAN-IP. Je nach Bundesland ist die Konfiguration hierfür aber unterschiedlich, da z.B. in Baden-Württemberg noch das alte Verfahren von KABEL-BW genutzt wird.

Ich wüsste jetzt auch nicht, warum man die SIP-Leitungen nicht im Lancom anlegen könnten sollte. Vielleicht musst es einfach manuell machen. Wenn zwei Gesprächskanäle reichen könnte man Fritzbox und Lancom auch per ISDN verbinden. Möglichkeiten gibt es viele. Ist halt immer die Frage, welche am wenigsten Aufwand macht und möglichst wenig fehleranfällig ist.

Gruß, Nils

Antworten

Zurück zu „LANCOM Systems VoIP Router“