Doch ein Hitze-Stau-Problem?

Forum zur aktuellen LANCOM Router Serie: LANCOM 1781A, LANCOM 1781AW, LANCOM 1781EW, LANCOM 1781EF, LANCOM 1631E, LANCOM 831A und VPN Gateways: LC-9100 VPN, LC-7100 VPN, LC-8011 VPN, LC-7111 VPN und LC-7011 VPN

Moderator: Lancom-Systems Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
ecox
Beiträge: 623
Registriert: 28 Jan 2015, 18:25

Doch ein Hitze-Stau-Problem?

Beitrag von ecox » 12 Jun 2018, 18:07

Hallo zusammen,

ich habe mir heute mal Zeit genommen was bzgl. der Temp. von Gehäuse und Modem zu testen.
Folgendes.

Grün umrandet: Gerät bleibt handwarm, keine Temp.-Schwankungen oder sonstiges, auch bei viel Last etc. leicht bis keine Anstiege zu verzeichnen
Orange umrandet: Geräte-Position geändert. Binnen von Minuten ist die Temp. um ~10°C angestiegen.
Rot umrandet: Geräte-Position geändert. Absoluter Höhepunkt seit Messungen, 70°C, also ist die Temp. im Gegensatz zur durchschnittlichen Temp. um 14°C gestiegen.
lancom_temp.png
lancom_temp.png (48.64 KiB) 364 mal betrachtet
Das die Grün-umrandete Position die beste ist, ist ja weitesgehend bekannt unter LANcomer...Kamin-Effekt und so...

Ich bin mir jetzt nicht sicher ob das ein Messfehler ist oder die Hitze sich in bestimmten Situationen näher an den Sensoren staut, keine Ahnung. Ich würde nur mal gerne was aus den internen Reihen dazu hören...

In orang- sowie roter Position bei ~70°C ist das Internet brechend langsam im Home-Netzwerk. Als ob das Modem nur noch auf 1 Zylinder läuft und die Leistung in den Keller kracht...

Gibt es im Modem solche Art Schutzmechanismen?

Grüße
ecox
Nicht nur im Wörterbuch kommt Arbeit vor Erfolg!
LANCOM CS WAN/WLAN
CISCO Certified Network Associate Security (in progress)
CISCO Certified Network Associate R&S
HUAWAI Certified Network Associate R&S
ITIL Foundation v3

Benutzeravatar
Bernie137
Beiträge: 1561
Registriert: 17 Apr 2013, 21:50
Wohnort: zw. Chemnitz und Annaberg-Buchholz

Re: Doch ein Hitze-Stau-Problem?

Beitrag von Bernie137 » 21 Jun 2018, 11:52

Hi ecox,

vielen Dank für Deinen Bericht. Zwischen den Zeilen habe ich das auch schon von einigen anderen hier gehört mit der senkrechten Positionierung aber nie wirklich Beachtung geschenkt.

Heute habe ich mal den 1781EF+ in unserem klimatisiertem Serverraum von der roten Geräte-Position, eben so wie man das Gerät auf seine Füße stellt bzw. wie es ein 19 Zoll Rack-Kit vorsieht mit einer Temp von 42°C gedreht in die grüne Geräte Position. Nach wenigen Minuten ist die Temp gefallen auf 37°C. Ich sehe beides als unkritisch an. Aber wir haben auch Standorte, die nicht klimatisiert und auch sonstig ungünstig sind. Dort könnte sich diese Postion deutlich auszahlen.

Meine Frage nun, wie bekommt man ein solches Gerät gescheit in dieser Position befestigt? Was nimmst Du dazu in einem Datenschrank? Hinstellen geht ja nicht, das kippt einfach wieder um und macht auch keinen Sinn, da die Bodenlöcher verdeckt sind.

Gruß Bernie
Man lernt nie aus.

MariusP
Beiträge: 949
Registriert: 10 Okt 2011, 14:29

Re: Doch ein Hitze-Stau-Problem?

Beitrag von MariusP » 21 Jun 2018, 13:12

Hi,
Ich habe die 4 Gummifüsse genommen und doppelt (für ausreichend Abstand) vorne und hinten an der "unten"-Seite drangeklebt und nun lehnt es an einer Wand meines NAS/Router-Regals.
Gruß
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.

SunSeb
Beiträge: 169
Registriert: 09 Dez 2004, 11:32
Wohnort: Bonn

Re: Doch ein Hitze-Stau-Problem?

Beitrag von SunSeb » 21 Jun 2018, 17:51

Hallo,

auch wenn es schmerzt:

Sebastian - auf der Suche nach dem absoluten Temperaturminimum ;-)
Dateianhänge
BACA68B5-9911-4F25-81AF-309D65245452.jpeg
BACA68B5-9911-4F25-81AF-309D65245452.jpeg (2.09 MiB) 209 mal betrachtet

Koppelfeld
Beiträge: 748
Registriert: 20 Nov 2013, 10:17

Re: Doch ein Hitze-Stau-Problem?

Beitrag von Koppelfeld » 22 Jun 2018, 00:26

äWirksame Lösungen für thermische Gesundheit:

1. Lehmann Cool Rack
+ hervorragende Kühlung
+ Server dreckeln nicht ein, da ein geschlossenes System vorliegt
+ Man kann den Energieverbrauch der Server drosseln, indem man die
Lufteingangstemperatur auf 18°C herunterkühlt. Das senkt bei uns das
Drehzahlniveau der Serverlüfter deutlich ab und wir sparen 150 W an
Lüfterleistung ein.
+ Kalte Luft hat eine höhere Dichte und transportiert die Wärme besser
+ Die Elektronik hält doppelt so lange
+ Die Standzeit der Lüfter vervierfacht sich
+ Es wird eine enorme Geräuschminderung erreicht
- Hohe Anschaffungskosten
- etwas unhandlich
- speziell im Sommer sollte man die Tür nicht längere Zeit öffnen
(100% RH sind keine Kunst mit so einem Ding, da freuen sich
besonders die Bandstationen)

2. LANCOM - Rackklammer
+ preiswert
+ Anschlüsse dann auf der Vorderseite
+ Mit ein paar Wärmeleitpads an der Oberseite wesentlich besseren Wärmeübergang
zwischen Schaumplaste und Rackklammer ermöglichen
+ Erreichbare Temperaturabsenkung: 5-10 K
+ Sieht besser aus


3. LANCOM 19xx
+ Kunststoffgehäuse: 0,05 W / (m² K). Lackiertes Stahlblech: 50 W / (m² K)
+ preiswert
- alberne LED-Leiste
- unpräzise SIM-Slots

Benutzeravatar
stefanbunzel
Beiträge: 1353
Registriert: 03 Feb 2006, 14:30
Wohnort: Jauernick-Buschbach bei Görlitz
Kontaktdaten:

Re: Doch ein Hitze-Stau-Problem?

Beitrag von stefanbunzel » 22 Jun 2018, 09:14

Interessante Diskussion, in die ich mich nach längerer Pause mal wieder mit einmische:

Ich habe bei meinen eigenen Geräten immer die seitlichen gelochten schwarzen Teile der alten Brotbüchsen-Gehäuse komplett entfernt. In bestimmten Fällen auch gleich noch die fordere schwarze Gerätefront. Wenn das Gerät geschützt im Rack verbaut ist, dann dürften dadurch auch keine Büroklammern usw. durch die Öffnungen auf die Platine fallen...
Natürlich verliert man durch das Öffnen der Geräte ggf. die Garantie - aber dafür halten die Geräte nachweislich erheblich länger!
Früher hatte ich solche Modifizierungen auch immer schön mit PRTG dokumentiert und das brachte im Sommer oft locker 10 bis 20 °C geringere Gerätetemperaturen.

Viele Grüße,
Stefan
GS-2326, 1783VAW, R883VAW, 1781A, 831A, 1781EF+, L-452agn, L-32x, L-54(ag/dual), 1711(+), 1511, 821(+), 3850, 3050, IL-11/2, VP-100 ..., Optionen: CF, PS, WLC
LCS WLAN

Koppelfeld
Beiträge: 748
Registriert: 20 Nov 2013, 10:17

Re: Doch ein Hitze-Stau-Problem?

Beitrag von Koppelfeld » Gestern, 11:03

Hallo Stefan,
nimm' es mir bitte nicht übel, wenn ich gleich meckere, aber Temperaturdifferenzen in Grad Celsius anzugeben ist immer ein Affront gegen den von Boltzmann aufgestellten Kontext, in dem wir heute die Thermodynamik sehen.
Bei "ecox" und Konsorten ist es mir wumpe, wenn sie von Bandbreite und Celsius schreiben, da ist eh' Hopfen und Malz verloren. Du aber schreibst stets fundiert und da wirkt das so, als ob Julia Fischer direkt beim ersten Einsatz im Brahms'schen Violinkonzert einen halben Ton danebenliegt.
Also: 45 C - 35 C = 10 K. Es wird offensichtlich, wenn Du die Angaben in C vorher in K umrechnest.

Sorry für's Meckern, aber wegen eines solchen Mißverständnisses hat ein Kunde einmal einen Anlaßofen für eine halbe Million geschrottet.
stefanbunzel hat geschrieben:
22 Jun 2018, 09:14
Ich habe bei meinen eigenen Geräten immer die seitlichen gelochten schwarzen Teile der alten Brotbüchsen-Gehäuse komplett entfernt. In bestimmten Fällen auch gleich noch die fordere schwarze Gerätefront. Wenn das Gerät geschützt im Rack verbaut ist, dann dürften dadurch auch keine Büroklammern usw. durch die Öffnungen auf die Platine fallen...
Tsss,tss... Immer diese Modder!
Es gäbe da noch eine Möglichkeit, Lancom hat ja auch richtig ordentliche Gehäuse am Start, z.B. für die IAP54. Einfach dieses Gehäuse recyclen!
Die Anpassungen für die LEDs und die Buchsen halten sich in Grenzen.

Damit hast Du dann noch weniger Probleme. Und was die EMV anbetrifft, hast Du auch nur Vorteile.

Antworten

Zurück zu „aktuelle LANCOM Router Serie“