Speedport und 1871aw IPv6

Alle allgemeinen Fragen zum Thema IPv6 mit LANCOM Routern.

Moderator: Lancom-Systems Moderatoren

Antworten
kpatrick
Beiträge: 4
Registriert: 20 Mai 2018, 18:20

Speedport und 1871aw IPv6

Beitrag von kpatrick » 20 Mai 2018, 18:42

Hallo liebe Community,

ich habe vor kurzem meinen Telekom-Anschluss bereitgestellt bekommen (VDSL 100), dazu einen Speedport Smart 2 (Firmware 050136.3.0.025.0 = aktuell) erhalten.

Nun versuche ich meinen 1781AW (Ver. 10.12.0292RU6 (07.03.2018)) so zu konfigurieren, dass er IPv4 (NAT) und IPv6 zum Speedport routet/weiterleitet. IPv4 funktioniert ohne Probleme. Mit IPv6 habe ich meine Probleme :-/

Folgendes soll realisiert werden:
Internet <> DTAG <> Speedport via DSL <> 1781AW <> LAN

Der Speedport erhält eine IPv4 / IPv6 Adresse und ein IPv6 Subnet.
Im Netz des Speedport funktioniert IPv6 problemlos. Auf dem 1781AW funktioniert IPv6 problemlos.
Im Netz des 1781AW funktioniert IPv6 nicht. Es scheint, als würde der 1781AW IPv6 nicht routen.

Zur Konfiguration:
- Via Router Advertisements erhalten Clients am 1781AW alle Adressen (Gateway, DNS, IP: siehe Bild)
- Ping Client <> 1781AW funktioniert.
- Ping Client <> ipv6.google.com funktioniert nicht.
- Ping 1781AW <> ipv6.google.com funktioniert.

Routing-Tabelle 1781AW:

Code: Alles auswählen

> show ipv6-a
#Loopback - Rtg-Tag: 0:
::1/128, PREFERRED, (NO DAD PERFORMED) (Type: Loopback) preferred: infinite valid: infinite

INTRANET - Rtg-Tag: 0 VLAN-ID: 0 Interface: BRG-1:
2003:removed::/64, PREFERRED, (ANYCAST) (Type: Subnet-Router Anycast) preferred: infinite valid: infinite
2003:removed/64, PREFERRED, none (Type: Static Configuration) preferred: infinite valid: infinite
fd09:7959:7902:1::/64, PREFERRED, (ANYCAST) (Type: Subnet-Router Anycast) preferred: infinite valid: infinite
fd09:7959:7902:1:2a0:57ff:fe19:237f/64, PREFERRED, none (Type: Static Configuration) preferred: infinite valid: infinite
fd2a::1000/64, PREFERRED, none (Type: Static Configuration) preferred: infinite valid: infinite
fd2a:0:0:1::/64, PREFERRED, (ANYCAST) (Type: Subnet-Router Anycast) preferred: infinite valid: infinite
fd2a::1:2a0:57ff:fe19:237f/64, PREFERRED, none (Type: Static Configuration) preferred: infinite valid: infinite
fe80::2a0:57ff:fe19:237f/64, PREFERRED, none (Type: Primary Link Local Address) preferred: infinite valid: infinite

INTERNET - Rtg-Tag: 0 Peer: INTERNET:
2003:removed/64, PREFERRED, none (Type: Auto Configuration) preferred: 86376s valid: 604776s
fd09:7959:7902:1:a0:57ff:fe19:237f/64, PREFERRED, none (Type: Auto Configuration) preferred: 604776s valid: 1814376s
fe80::a0:57ff:fe19:237f/64, PREFERRED, none (Type: Primary Link Local Address) preferred: infinite valid: infinite
DIe fd09* kommen vom Speedport ULA.
Die fd2a kommen vom 1781AW.

Code: Alles auswählen

> show ipv6-route
IPv6 Unicast FIB

 Rtg-Tag 0

  Prefix                                                       Next-Hop                                Interface        Type
  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  ::/0                                                         fe80::1                                 INTERNET         Static
  ::1/128                                                      ::                                      #Loopback        Loopback
  2003:removed::/64                                       ::                                      INTRANET         Autoconfig
  2003:removed::/128                                      ::                                      #Loopback        Local
  2003:removed/128                      ::                                      #Loopback        Local
  2003:removed/128                     ::                                      #Loopback        Local
  fc00::/7                                                     ::                                      #Null            Static
  fd09:7959:7902:1::/64                                        ::                                      INTRANET         Autoconfig
  fd09:7959:7902:1::/128                                       ::                                      #Loopback        Local
  fd09:7959:7902:1:a0:57ff:fe19:237f/128                       ::                                      #Loopback        Local
  fd09:7959:7902:1:2a0:57ff:fe19:237f/128                      ::                                      #Loopback        Local
  fd2a::/64                                                    ::                                      INTRANET         Connected
  fd2a::1000/128                                               ::                                      #Loopback        Local
  fd2a:0:0:1::/64                                              ::                                      INTRANET         Autoconfig
  fd2a:0:0:1::/128                                             ::                                      #Loopback        Local
  fd2a::1:2a0:57ff:fe19:237f/128                               ::                                      #Loopback        Local
  fec0::/10                                                    ::                                      #Null            Static
  fe80::/10%INTRANET                                           ::                                      INTRANET         Connected
  fe80::2a0:57ff:fe19:237f/128%INTRANET                        ::                                      #Loopback        Local
  fe80::/10%INTERNET                                           ::                                      INTERNET         Connected
  fe80::a0:57ff:fe19:237f/128%INTERNET                         ::                                      #Loopback        Local

Code: Alles auswählen

> show ipv6-interfaces
IP-Heap: 999 (1000)
#Loopback : oper status is up, forwarding is enabled, firewall is enabled
primary dns:   not available
secondary dns: not available

INTERNET : oper status is up, forwarding is enabled, firewall is enabled
primary dns:   not available
secondary dns: not available

INTRANET : oper status is up, forwarding is enabled, firewall is disabled
primary dns:   not available
secondary dns: not available

Code: Alles auswählen

> show ipv6-prefixes
delegated prefixes:

INTERNET:
2003:ea:2bee:6028::/64 (Type: Auto Configuration) preferred: 86377s valid: 604777s
fd09:7959:7902:1::/64 (Type: Auto Configuration) preferred: 604777s valid: 1814377s

advertised prefixes:

INTRANET:
2003:ea:2bee:6028::/64 (Type: Auto Configuration) preferred: 86377s valid: 604777s
fd09:7959:7902:1::/64 (Type: Auto Configuration) preferred: 604777s valid: 1814377s
fd2a:0:0:1::/64 (Type: Static Configuration) preferred: 604800s valid: 2592000s


deprecated prefixes:
Kann mir bitte jemand erklären / aufzeigen wo mein Konfigurationsfehler liegt? Oder vlt wie ich den Fehler finde?

Danke & freundliche Grüße,
Patrick
Dateianhänge
IP_Client.jpg
Client: Router Ads
IP_Client.jpg (79.69 KiB) 339 mal betrachtet

Maurice
Beiträge: 41
Registriert: 18 Sep 2017, 12:38

Re: Speedport und 1871aw IPv6

Beitrag von Maurice » 22 Mai 2018, 17:53

Zunächst: Ich würde den Speedport als Modem konfigurieren und den 1781AW alles Weitere machen lassen. Viel weniger Ärger.

Falls Du den Speedport wirklich als zusätzlichen Router benötigst:
Die delegierten Präfixe auf dem Lancom sehen komisch aus (nur /64, ULA-Präfix auf WAN und LAN identisch). Kann es sein, dass Du den PD-Quelltyp auf Router-Advertisement gesetzt hast? Das muss auf DHCPv6 eingestellt werden.

kpatrick
Beiträge: 4
Registriert: 20 Mai 2018, 18:20

Re: Speedport und 1871aw IPv6

Beitrag von kpatrick » 22 Mai 2018, 18:01

Hallo & Danke für deine Antwort.

Ja ich brauche den Router davor, leider.

Tatsächlich habe ich dort Router-Advertisement eingestellt. Ich habe es eben nochmal umgestellt, leider kein Mehrwert.

Der Ping geht normal raus, next hop ist der speedport. Bei allen weiteren Paketen die ich im Log sehe (speedport wahrscheinlich zur Telekom usw. ff02*) steht dann eben "Discarded, multicast group not joined"

Update: Ping sieht laut Log jetzt so aus:

Code: Alles auswählen

[IPv6-Router] 2018/05/22 18:20:53,838 [INTERNET (3)]
Creating firewall mirror destination cache entry of type firewall forwarding for address fd2a::1:24bb:9cd5:4c33:71e9

[IPv6-Router] 2018/05/22 18:20:53,837 [INTRANET (2)]
IP packet, scope global, routing tag 0:
  Internet Protocol Version 6
    Payload length: 40
    Next header: ICMPv6 (58)
    Hop limit: 128
    Source: fd2a::1:24bb:9cd5:4c33:71e9
    Destination: 2a00:1450:4002:805::200e
  Internet Control Message Protocol
    Type: Echo (ping) request (128)
    Code: 0
    Checksum: 0xb089
    Identifier: 1
    Sequence number: 304

--> Creating destination cache entry of type firewall forwarding
--> Firewall: accepted, forwarded unicast via INTERNET (3) to next hop fe80::1


[IPv6-Router] 2018/05/22 18:20:53,840 [INTERNET (3)]
IP packet, scope 3, routing tag 0:
  Internet Protocol Version 6
    Payload length: 32
    Next header: ICMPv6 (58)
    Hop limit: 255
    Source: 2003:removed:663f
    Destination: ff02::1:ff33:71e9
  Internet Control Message Protocol
    Type: Neighbor Solicitation (135)
    Code: 0
    Checksum: 0x6fbe
    Reserved: 0

--> Creating destination cache entry of type firewall inbound
--> Discarded, multicast group not joined
Die Adresse ff02::1:ff33:71e9 kommt mir komisch vor, das Postfix 71e9 kommt von der Ping-Quelle. ff02 müsste doch Multicast sein?

Maurice
Beiträge: 41
Registriert: 18 Sep 2017, 12:38

Re: Speedport und 1871aw IPv6

Beitrag von Maurice » 22 Mai 2018, 18:31

Mit PD-Quelltyp Router-Advertisement kann es nicht funktionieren, das ist eine Spezialkonfiguration für Mobilfunkverbindungen.
Nachdem Du auf DHCPv6 umgestellt hast: Starte mal alles neu und poste dann nochmal die Routen / Adressen etc. Wenn möglich mit nicht zensierten Präfixen (kannst sie ja ändern, aber wenn da nur "removed" steht kann man nicht erkennen was identisch und was unterschiedlich ist).

Zu deinem Update (Log):
Der erste Eintrag ist ein Ping. Der kann aber nicht funktionieren, da die Source-Adresse eine ULA und die Destination-Adresse eine GUA ist.
Der zweite Eintrag ist eine Neighbor Solicitation, kein Ping!

kpatrick
Beiträge: 4
Registriert: 20 Mai 2018, 18:20

Re: Speedport und 1871aw IPv6

Beitrag von kpatrick » 22 Mai 2018, 18:45

Gern, hier:

Code: Alles auswählen

> show ipv6-a
#Loopback - Rtg-Tag: 0:
::1/128, PREFERRED, (NO DAD PERFORMED) (Type: Loopback) preferred: infinite valid: infinite

INTRANET - Rtg-Tag: 0 VLAN-ID: 0 Interface: BRG-1:
fd2a::1000/64, PREFERRED, none (Type: Static Configuration) preferred: infinite valid: infinite
fd2a:0:0:1::/64, PREFERRED, (ANYCAST) (Type: Subnet-Router Anycast) preferred: infinite valid: infinite
fd2a::1:2a0:57ff:fe19:237f/64, PREFERRED, none (Type: Static Configuration) preferred: infinite valid: infinite
fe80::2a0:57ff:fe19:237f/64, PREFERRED, none (Type: Primary Link Local Address) preferred: infinite valid: infinite

INTERNET - Rtg-Tag: 0 Peer: INTERNET:
2003:ea:1234:c937:a0:57ff:fe19:237f/64, PREFERRED, none (Type: Auto Configuration) preferred: 86373s valid: 604773s
fe80::a0:57ff:fe19:237f/64, PREFERRED, none (Type: Primary Link Local Address) preferred: infinite valid: infinite

Code: Alles auswählen

> show ipv6-route
IPv6 Unicast FIB

 Rtg-Tag 0

  Prefix                                                       Next-Hop                                Interface        Type
  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  ::/0                                                         fe80::1                                 INTERNET         Static
  ::1/128                                                      ::                                      #Loopback        Loopback
  2000::/3                                                     fe80::1                                 INTERNET         Static
  2003:ea:1234:c937::/64                                       ::                                      INTERNET         Autoconfig
  2003:ea:1234:c937:a0:57ff:fe19:237f/128                      ::                                      #Loopback        Local
  fc00::/7                                                     ::                                      #Null            Static
  fd2a::/64                                                    ::                                      INTRANET         Connected
  fd2a::1000/128                                               ::                                      #Loopback        Local
  fd2a:0:0:1::/64                                              ::                                      INTRANET         Autoconfig
  fd2a:0:0:1::/128                                             ::                                      #Loopback        Local
  fd2a::1:2a0:57ff:fe19:237f/128                               ::                                      #Loopback        Local
  fec0::/10                                                    ::                                      #Null            Static
  fe80::/10%INTRANET                                           ::                                      INTRANET         Connected
  fe80::2a0:57ff:fe19:237f/128%INTRANET                        ::                                      #Loopback        Local
  fe80::/10%INTERNET                                           ::                                      INTERNET         Connected
  fe80::a0:57ff:fe19:237f/128%INTERNET                         ::                                      #Loopback        Local

Code: Alles auswählen

> show ipv6-interfaces
IP-Heap: 999 (1000)
#Loopback : oper status is up, forwarding is enabled, firewall is enabled
primary dns:   not available
secondary dns: not available

INTERNET : oper status is up, forwarding is enabled, firewall is enabled
primary dns:   not available
secondary dns: not available

INTRANET : oper status is up, forwarding is enabled, firewall is disabled
primary dns:   not available
secondary dns: not available

Code: Alles auswählen

> show ipv6-prefixes
delegated prefixes:

advertised prefixes:

INTRANET:
fd2a:0:0:1::/64 (Type: Static Configuration) preferred: 604800s valid: 2592000s


deprecated prefixes:
Test-Server bekommt:

Code: Alles auswählen

Ethernet-Adapter Ethernet0:

   Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: tech.abcde.local
   Beschreibung. . . . . . . . . . . : Intel(R) 82574L Gigabit Network Connection
   Physische Adresse . . . . . . . . : 00-0C-29-E0-9F-44
   DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
   Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
   IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : fd2a::107(Bevorzugt)
   Lease erhalten. . . . . . . . . . : Dienstag, 22. Mai 2018 18:37:09
   Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Mittwoch, 23. Mai 2018 18:37:09
   IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : fd2a::1:24bb:9cd5:4c33:71e9(Bevorzugt)
   Verbindungslokale IPv6-Adresse  . : fe80::24bb:9cd5:4c33:71e9%4(Bevorzugt)
   IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.19.17(Bevorzugt)
   Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
   Standardgateway . . . . . . . . . : fe80::2a0:57ff:fe19:237f%4
                                       192.168.19.1
   DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 50334761
   DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-21-10-A7-E7-00-0C-29-E0-9F-44
   DNS-Server  . . . . . . . . . . . : fe80::2a0:57ff:fe19:237f%4
                                       192.168.19.2
                                       127.0.0.1
                                       127.0.0.1
   NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert
   Suchliste für verbindungsspezifische DNS-Suffixe:
                                       tech.abcde.local

Maurice
Beiträge: 41
Registriert: 18 Sep 2017, 12:38

Re: Speedport und 1871aw IPv6

Beitrag von Maurice » 22 Mai 2018, 18:53

Code: Alles auswählen

> show ipv6-prefixes
delegated prefixes:
<nix>
Der Lancom bekommt kein Präfix vom Speedport. Sicher, dass die Telekom-Mühle überhaupt Prefix Delegation kann? Falls nicht: Als Modem verwenden oder direkt in die Tonne.

kpatrick
Beiträge: 4
Registriert: 20 Mai 2018, 18:20

Re: Speedport und 1871aw IPv6

Beitrag von kpatrick » 22 Mai 2018, 19:06

Danke für die Info - so tief stecke ich noch nicht drin. Ich recherchiere dann mal...

Update: Seit Jahren laut Internet-Foren gibt es bei den Telekom-Routern keine Prefix-Delegation. Laut Support heute auch noch nicht.
Nun hätte ich ein Problem: Wenn ich den Speedport als DSL-Modem nutze wie von dir vorgeschlagen, muss ich mich um die Telefonie auf dem 1781AW kümmern - Hast du (oder jemand anderes) Erfahrungen in dem Bereich?

Maurice
Beiträge: 41
Registriert: 18 Sep 2017, 12:38

Re: Speedport und 1871aw IPv6

Beitrag von Maurice » 22 Mai 2018, 19:50

kpatrick hat geschrieben: Seit Jahren laut Internet-Foren gibt es bei den Telekom-Routern keine Prefix-Delegation. Laut Support heute auch noch nicht.
Dann geht "Router hinter Router" definitiv nicht.
kpatrick hat geschrieben: Wenn ich den Speedport als DSL-Modem nutze wie von dir vorgeschlagen, muss ich mich um die Telefonie auf dem 1781AW kümmern - Hast du (oder jemand anderes) Erfahrungen in dem Bereich?
Habe keine Erfahrung mit den Lancom-Telefonie-Funktionen. Soweit ich weiß muss man dafür eine Software-Option kaufen. Die Experten für das Thema findest Du im VoIP-Unterforum!

Dr.Einstein
Beiträge: 1862
Registriert: 12 Jan 2010, 15:10
Wohnort: Berlin

Re: Speedport und 1871aw IPv6

Beitrag von Dr.Einstein » 22 Mai 2018, 20:13

Hi kpatrick,
Maurice hat geschrieben: Habe keine Erfahrung mit den Lancom-Telefonie-Funktionen. Soweit ich weiß muss man dafür eine Software-Option kaufen. Die Experten für das Thema findest Du im VoIP-Unterforum!
kommt halt auf die Erwartungshaltung Richtung Telefonie an. Reicht dir simples rein- und raustelefonieren, dann kauf die die All IP Option für 50? € und schmeiß den Speedportmüll weg. Die Konfiguration ist auch total anspruchslos, der Lancom hat einen All IP Assi, der nach deiner Vorwahl und den 3-10 MSNs fragt, und schon läuft die Sache. Die Rufnummern werden standardmäßig auf den S0 Buss ausgekoppelt (Kreuzkabel im Lieferumfang dabei). Wenn du die Rufnummern als SIP User brauchst, fragt dich dies der Assi auch ab.

Auch wenn mich jetzt bestimmt ein paar Leute köpfen, aber wenn du dir jetzt extra ein neues Modem zulegen müsstest wegen VDSL (und der Speedport kein Path Through kann), dann wäre evtl eine Fritzbox eine Option für dich. Kostet nicht viel, kann VoIP mäßig mehr als Speedport, je nach Themengebiet mehr als Lancom, und beherrscht aufm Blatt Papier zumindest die Präfix Delegation. Favorisieren würde ich trotzdem die "Lancom vorne" Variante, außer du hast Hybrid, Entertain oder sonste was für einen Spezielkrams bei Telekom im Bestand.

Gruß Dr.Einstein

Antworten

Zurück zu „Fragen zum Thema IPv6“